Magdeburger Architekturpreis 2003
Innovatives Wohnen
Wettbewerb 06/2003 - 2. Preis

Gestaltung durch Nutzung: Einheit in Vielfalt durch Individualismus in Gemeinschaft

Im städtischen Konglomerat der unterschiedlichsten Baustile auf engstem Raum entwickelt sich eine neue Lebensraumgestaltung, die in ihrer Offenheit, ihrem freien Spiel von Oberflächen, Farben, Licht und Schatten einen Impuls auf Anwohner und Nachbarn ausstrahlt.
Der Wandel von Fassaden und Grundrissen des vorherigen Einheitswohnblocks ist Ausdruck einer veränderten Lebensauffassung. Der Zwangsvereinheitlichung folgt die Individualität unter der Ordnung der freiwilligen Gemeinschaft. Der Tristesse folgt das Licht.
Die Leichtigkeit des Seins, die Offenheit der Gedanken, die individuelle Kreativität und das Ordnungsprinzip der sozialen Gemeinsamkeit wenden sich nach außen und umspannen das ganze Gebäude.
Diese Haltung soll sichtbar gemacht werden und kann sich in der hier gezeigten, aber auch in abgewandelter Form an zahlreichen Orten der Stadt wiederfinden und sich von dort ausbreiten. Ganze Plattenbausiedlungen können auf diese Weise ein neuartiges Gesicht erhalten. Letztendlich soll die Stadt Magdeburg und ihre Bürger in einem völlig anderem Licht erscheinen.

Die neu entstandenen Wohnungen lassen soviel Freiraum, wie innerhalb der statischen Vorgaben möglich ist. Das Leben, eine Mischung aus Entspannung, Rückzug, Arbeit, Vergnügen und Kommunikation, entwickelt sich um einen offenen Küchenblock. Multifunktionale Wohn-, Arbeits- und Schlaflandschaften können sich ausbreiten und bei Bedarf jederzeit verwandelt oder neu organisiert werden. >Die bauliche Umgestaltung kann nur ein Anstoß für den dringend notwendigen und allseits eingeforderten gesellschaftlichen Umbruch sein. Letztendlich müssen aus den bisher üblichen Mietshäusern neue Lebens- bzw. Interessengemeinschaften als Nährboden für kreative und optimistische Bewohnergemeinschaften werden.

Auch große Wohnanlagen sollten ausreichend Spielraum für die individuelle Gestaltung des Lebensraumes bereithalten. Gleichzeitig ist Zeichenhaftigkeit und Identifikationsmöglichkeit der Bewohner mit ihrer Gemeinschaft erforderlich. Verdichtetes Leben im innerstädtischen Bereich kann wieder interessant und attraktiv und damit konkurrenzfähig werden.